mEIN KINDERBUCHPROJEKT

Ein leiser Traum
Zuerst war er ganz leise, wurde dann aber immer lauter: Mein Traum, Kinderbuchillustratorin zu werden. Wahrscheinlich tat ich ihn anfangs beiseite, weil er nicht rational schien und ich sowieso etwas anderes studiere (mittlerweile habe ich mein Lehramtsstudium abgeschlossen). Äußerlich war diese Sehnsucht anzuzweifeln. Und überhaupt... war das denn ein "Brotjob"? ...Aber wer sagt mir, dass es nicht möglich ist? Was sollte mich daran hindern, es zu probieren? Was kann denn schon passieren, außer dass es nicht klappt?

Ich verfolge diesen Traum, weil ich es liebe, zu malen und weil ich auf diesem Wege Dinge mit Menschen teilen möchte. Dabei handelt es sich nicht um eine Laune oder einen Egotrip. Dafür ist mir das Ganze zu ernst. Es ist ein Herzenswunsch von mir und ich bin bereit, mich dafür auch fachlich zu vertiefen. Gewichtiger ist für mich die Frage: Was passiert, wenn ich dem NICHT nachgehe? Ich möchte gewiss nicht, dass es soweit kommt...

Eine kleine Chance
Und da war sie. Diese kleine Chance, diese Gelegenheit zur rechten Zeit. Ich bin schwanger geworden, gerade in der Abschlussphase meines Studiums. Gutes Timing. Denn nun habe ich Zeit, die ich mir nicht freischaufeln muss, sondern die ich haben DARF. Ich freue mich auf das Mädchen, das mein Mann und ich bekommen. Und diese Freude konnte ich mich meiner Sehnsucht verknüpfen: Mittlerweile habe ich den Text in Rohfassung und die Illustrationen für ein Kinderbuch, das ich Hannah widme, fertiggestellt. Mein erster Wunsch ist es, dass ich ihr dieses Buch schenken und daraus vorlesen kann. Mein zweiter Wunsch ist jener, dass auch andere Menschen und Familien Freude an diesem Buch haben...nächste Schritte sind eingeleitet und ich werde berichten, was als nächstes passiert.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0